Startseite » Forschungsspektrum » Prioritäre Krankheitsgebiete » Immunologische Störungen 

Immunologische Störungen 

Aufbauend auf der laufenden Arbeit in der Allergieforschung untersucht das LIH das frühe Auftreten, die Auswirkungen von Umweltfaktoren und die Veranlagung für Erkrankungen mit starker immunologischer Komponente, um diese Vorgänge zu verstehen. 

Das Verständnis der Wechselwirkung zwischen persönlichen und externen Belastungen wie Ernährung, körperlicher Aktivität, Schadstoffen usw. und unseren individuellen Merkmalen wie Körperzusammensetzung, Genetik, Physiologie, Epigenetik, Mikrobiom und Autoimmunreaktionen auf unsere Gesundheit ist ein Thema von großem Forschungsinteresse am LIH.

Das LIH baut auf laufenden Arbeiten in den Bereichen Allergie, Krebs, Autoimmunerkrankungen (wie rheumatoide Arthritis (RA) und entzündliche Darmerkrankungen (Inflammatory Bowel Disease, IBD)) und neurodegenerative Erkrankungen (wie MS und Parkinson) auf, um zu untersuchen, wie Immunkompetenz oder -störungen durch langfristige Exposition gegenüber dem so genannten Exposom geformt werden, wie Autoimmunität durch den Angriff des Immunsystems auf die Körperzellen geformt wird und wie intervenierende oder präventive Ansätze zu einer Verbesserung der Gesundheit führen können.

Projekte und klinische Versuche

Wissenschaftliche Veröffentlichungen

Ähnliche News

Spenden