Startseite » Datenschutz

Datenschutz

Datenschutz

Allgemeiner Datenschutzhinweis

🇬🇧 English version: General Data Protection Notice
🇫🇷 Version française: Notice d’information générale sur la protection des données

Version zuletzt am 24. Januar 2022 aktualisiert.

LIH, 1A-B rue Thomas Edison L-1445 Strassen, Luxemburg („wir“) verpflichtet sich zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzgesetzen, insbesondere der Datenschutz-Grundverordnung EU 2016/679 (die „DSGVO“). Diese Datenschutzerklärung richtet sich an Benutzer oder Besucher unserer Website (die „Website“) und an Personen, die uns auf jegliche Weise kontaktieren oder Dienstleistungen für uns erbringen (zusammen „Sie“). Die Website enthält detaillierte Informationen über den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten durch uns.

Datenschutzbeauftragten

Das Data Protection Office sorgt dafür, dass das LIH die nationalen und internationalen Datenschutzvorschriften einhält. 

1. Wer ist der Verantwortliche für Ihre personenbezogenen Daten?

LIH, 1A-B rue Thomas Edison L-1445 Strassen ist als Datenverantwortlicher für die Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit unseren Tätigkeiten verantwortlich. Mit dieser Datenschutzerklärung möchten wir Sie darüber informieren, welche personenbezogenen Daten wir erheben, warum wir diese Daten verwenden und weitergeben, wie lange wir sie speichern, welche Rechte Sie haben und wie Sie diese ausüben können.

Wenn Sie mit uns bezüglich einer bestimmten Tätigkeit in Kontakt sind, können bei Bedarf weitere Informationen bereitgestellt werden.

2. Welche personenbezogenen Daten verarbeiten wir?

Wir erheben und verwenden Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies im Zusammenhang mit unseren Tätigkeiten erforderlich ist.

Wir können verschiedene Arten von personenbezogenen Daten über Sie erfassen, einschließlich:

Die auf unserer Website erhobenen Daten stammen ausschließlich aus der freiwilligen Registrierung Ihrer personenbezogenen Daten (z. B. durch Kontaktaufnahme über unsere Online-Kontaktformulare, durch das Abonnieren unseres Newsletters, durch die Bewerbung auf eines unserer Stellenangebote oder durch die Registrierung für eine Veranstaltung).

Mit Ausnahme der oben genannten und in den Cookie-Einstellungen (Verwalten Sie Ihr Einverständnis) von Ihnen ausgewählten Informationen sammeln wir über frei zugängliche Seiten auf dieser Website keine anderen personenbezogenen Daten als die oben genannten und die von Ihnen freiwillig eingegebenen, und zwar über die zu diesem Zweck bereitgestellten Online-Formulare, insbesondere um uns zu kontaktieren.
Wenn Sie mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte hier.

3. Welche Zwecke und Rechtsgrundlage gibt es für unsere Datenverarbeitung?

Wir erheben und verwenden Ihre personenbezogenen Daten für die folgenden Zwecke:

Wir erheben Ihre personenbezogenen Daten auf folgender Grundlage:

4. An wen geben wir Ihre personenbezogenen Daten weiter? 

Um die oben genannten Zwecke zu erfüllen, können wir Ihre personenbezogenen Daten an folgende Adressaten weitergeben:

Wir möchten Sie insbesondere darauf hinweisen, dass diese Website Cookies verwendet, die mit einem Webanalysedienst namens „Google Analytics“ verknüpft sind. Wenn Sie also solche Cookies akzeptieren, werden Ihre Daten von Google LLC (USA) abgerufen und verarbeitet. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten im Zusammenhang mit der Nutzung von Google Analytics durch das LIH finden Sie hier.

Wir können auch Anfragen von Dritten erhalten, die befugt sind, auf Ihre personenbezogenen Daten zuzugreifen. Wir werden auf solche Anfragen nur antworten, wenn wir dazu in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften berechtigt sind.

Wir verlangen von allen Dritten, dass sie die Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten respektieren und diese in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen verarbeiten.

5. Wohin übermitteln wir Ihre personenbezogenen Daten?

Wir können Drittanbieter hinzuziehen, um unsere Dienstleistungen zu erbringen, und dies kann die Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in Länder außerhalb der/des Europäischen Union/Europäischen Wirtschaftsraums (EU/EWR) mit sich bringen. Bei internationalen Übermittlungen aus der/dem EU/EWR in ein Land außerhalb der/des EU/EWR kann die Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgen, wenn die Europäische Kommission beschlossen hat, dass das Land außerhalb der/des EU/EWR ein angemessenes Datenschutzniveau gewährleistet.

Bei Übermittlungen in Länder außerhalb der/des EU/EWR, für die das Schutzniveau von der Europäischen Kommission als nicht ausreichend eingestuft wurde, werden wir entweder die im geltenden Datenschutzrecht vorgesehenen angemessenen Sicherheitsvorkehrungen (z. B. die Aufnahme von Standardklauseln zum Datenschutz) anwenden oder uns auf eine Ausnahmeregelung stützen, die für bestimmte Situationen gilt (z. B. für den Fall Ihrer ausdrücklichen Zustimmung). Weitere Informationen zu relevanten Sicherheitsvorkehrungen, auf die wir zurückgreifen, erhalten Sie, wenn Sie uns kontaktieren.

6. Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten 

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt durch IT, elektronische und manuelle Hilfsmittel, mit einer Rationalität, die sich strikt auf die oben genannten Zwecke bezieht, und auf jeden Fall in Übereinstimmung mit den geeigneten technischen und organisatorischen Maßnahmen, die gesetzlich vorgeschrieben sind, um ein dem Risiko angemessenes Sicherheitsniveau zu gewährleisten, um unbefugten Verlust oder Zugriff auf Ihre Daten zu vermeiden.

7. Wie lange speichern wir Ihre personenbezogenen Daten?

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten: (i) so lange, wie es zur Erfüllung der Zwecke, für die wir sie erhoben haben, erforderlich ist, (ii) für den durch unsere betrieblichen Anforderungen definierten Zeitraum (z. B. zur Pflege unseres Beziehungsmanagements mit Ihnen) und (iii) für den Zeitraum, der zur Erfüllung unserer gesetzlichen Verpflichtungen erforderlich ist.

8. Welche Rechte haben Sie in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten?

In Übereinstimmung mit dem geltenden Datenschutzgesetz können Sie jederzeit die folgenden Rechte in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten ausüben:

Wenn Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zugestimmt haben, können Sie diese Zustimmung jederzeit widerrufen.

Um eines dieser Rechte auszuüben, können Sie sich per E-Mail oder per Post an unseren Datenschutzbeauftragten wenden:

Luxembourg Institute of Health
Datenschutzbeauftragter
1A-B rue Thomas Edison
L-1445 Strassen

Sie haben das Recht, eine förmliche Beschwerde bei der Commission nationale pour la protection des données (CNPD) einzureichen. Ausführliche Informationen finden Sie in der Rubrik für Beschwerden der CNPD-Website.

Änderungen dieser Datenschutzerklärung

Es können sich Änderungen in der Art und Weise ergeben, wie wir personenbezogene Daten verarbeiten. Sollten diese Änderungen dazu führen, dass wir diese Datenschutzerklärung aktualisieren müssen, werden wir Ihnen dies klar mitteilen, entweder über unsere Website oder auf andere geeignete Weise. Auf unserer Website wird immer die aktuellste Version verfügbar sein.

Datenschutzhinweis für patienten und studienteilnehmer

🇬🇧 English version: Data Protection Notice for patients and study participants
🇫🇷 Version française: Notice d’information sur la protection des données pour les patients et les participants à l’étude

Version zuletzt aktualisiert am 25. Mai 2022

LIH, 1A-B rue Thomas Edison L-1445 Strassen, Luxemburg („wir“) ist ein autonomes Institut innerhalb des Luxembourg Institute of Health (LIH), 1A-B rue Thomas Edison L-1445 Strassen, Luxemburg, ein Forschungsinstitut im Gesundheitswesen. Wir wollen Wissen über Krankheitsmechanismen generieren und zur Entwicklung neuer Diagnostika, Präventionsstrategien, innovativer Therapien und klinischer Anwendungen beitragen, die sich auf die Gesundheit von Einzelpersonen auswirken.

Wir verpflichten uns zur Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften, die die Durchführung von Gesundheitsforschung regeln. Dazu gehören die Datenschutz-Grundverordnung EU 2016/679 (die „DSGVO“) und alle anderen anwendbaren EU- oder lokalen Rechtsvorschriften oder Verordnungen zur Umsetzung der DSGVO (insbesondere das Luxemburger Gesetz vom 1. August 2018 über die Einrichtung der Nationalen Datenschutzkommission und die Umsetzung der DSGVO) sowie deren Nachfolgetexte (zusammen die „Datenschutzgesetzgebung“).

Als öffentliches Forschungsinstitut nach dem Gesetz vom 3. Dezember 2014 über die Einrichtung öffentlicher Forschungszentren betreiben wir Forschung im öffentlichen Interesse und stellen sicher, dass unsere Forschung den Interessen der Gesellschaft als Ganzes dient. Einige unserer Forschungstätigkeiten können in Zusammenarbeit mit kommerziellen Organisationen und Geldgebern durchgeführt werden. In jedem Fall folgt unsere Forschung den luxemburgischen Gesetzen und Vorschriften, die für den Bereich der Forschung gelten.

Diese Datenschutzerklärung betrifft Patienten und Teilnehmer unserer wissenschaftlichen Forschung, Studien oder Projekte („Sie“). Sie enthält detaillierte Informationen über den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten durch uns.

Falls nötig können weitere Informationen bereitgestellt werden, wenn Sie mit uns für eine bestimmte Forschungsaktivität in Kontakt treten.

1. WER IST DER VERANTWORTLICHE FÜR IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN?

LIH ist als Datenverantwortlicher für die Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrer Teilnahme an unseren wissenschaftlichen Forschungen, Studien oder Projekten verantwortlich. Mit dieser Datenschutzerklärung möchten wir Sie darüber informieren, welche personenbezogenen Daten wir erheben, warum wir diese Daten verwenden und weitergeben, wie lange wir sie speichern, welche Rechte Sie haben und wie Sie diese ausüben können.

2. WELCHE PERSONENBEZOGENEN DATEN VERARBEITEN WIR?

Wir erheben und verwenden Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies zur Erreichung der Forschungsziele unserer Projekte erforderlich ist, an denen Sie teilnehmen.

Wir können insbesondere die folgenden Arten von personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit bestimmten Forschungsprojekten erheben:

Wir erfassen in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen Informationen über Sie (i) direkt von Ihnen oder (ii) indirekt aus Ihren medizinischen Unterlagen oder aus Datenbanken (z. B. Daten über die Gesundheitsversorgung, die Ihnen bereitgestellt wurde und die von den Sozialversicherungsbehörden gespeichert werden) und/oder biologischen Proben. Wenn wir in einer bestimmten Forschungsarbeit, Studie oder einem Projekt andere Kategorien von Daten über Sie erheben müssen, werden wir Sie darüber mit angemessenen Mitteln informieren.

3. WELCHE ZWECKE UND RECHTSGRUNDLAGEN GIBT ES FÜR UNSERE VERARBEITUNG?

Wir erheben und verwenden Ihre personenbezogenen Daten für die folgenden Zwecke:

Die Datenschutzgesetzgebung verlangt von uns, dass wir einen triftigen Rechtsgrund („Rechtsgrundlage“) für die Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten haben. Im Rahmen der Recherche erheben wir Ihre personenbezogenen Daten auf den folgenden Rechtsgrundlagen:

In bestimmten Fällen erheben wir auch sensible personenbezogene Daten (Gesundheit, Genetik …):

Wenn wir uns auf eine andere Rechtsgrundlage stützen müssen, werden wir Sie darüber mit geeigneten Mitteln informieren.

4. AN WEN GEBEN WIR IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN WEITER?

Je nach Art und Umfang unserer Forschungsaktivitäten können Ihre personenbezogenen Daten an die folgenden Empfänger weitergegeben werden:

Wir können auf Ihre Daten zugreifen oder sie in einer Weise weitergeben, dass wir Sie als Forschungs-, Studien- oder Projektteilnehmer identifizieren können. Ihre personenbezogenen Daten werden jedoch immer verschlüsselt oder pseudonymisiert, insbesondere vor der Weitergabe an Forscher und vor der Veröffentlichung der Forschungsergebnisse.

Wenn wir mit anderen Organisationen zusammenarbeiten und Informationen mit ihnen geteilt werden, werden Ihnen detailliertere Informationen in einer speziellen Informationsmitteilung („Subject Information Sheet“) mitgeteilt, bevor Sie in eine Studie/ein Projekt aufgenommen werden.

Wir können Ihre personenbezogenen Daten an folgende Parteien weitergeben:

Wir verlangen von allen Dritten, dass sie die Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten respektieren und diese in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften verarbeiten.

5. WOHIN ÜBERMITTELN WIR IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN?

Unsere Aktivitäten können die Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in Länder außerhalb der Europäischen Union/des Europäischen Wirtschaftsraums (EU/EWR) umfassen. In diesem Fall kann die Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgen, wenn die Europäische Kommission entschieden hat, dass das Land außerhalb der EU/des EWR ein angemessenes Datenschutzniveau gewährleistet.

Bei Transfers in Länder außerhalb der EU/EWR, für die das Schutzniveau von der Europäischen Kommission nicht als angemessen anerkannt wurde, werden wir entweder die in der Datenschutzgesetzgebung vorgesehenen angemessenen Schutzvorkehrungen (z. B. die Aufnahme in Standarddatenschutzklauseln) treffen oder uns auf eine Ausnahmeregelung stützen, die für bestimmte Situationen gilt (z. B. Ihre ausdrückliche Zustimmung).

Weitere Informationen zu den relevanten Sicherheitsvorkehrungen, auf die wir zurückgreifen, erhalten Sie, indem Sie sich unter dpo@lih.lu an uns wenden.

6. SICHERHEIT IHRER PERSONENBEZOGENEN DATEN.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt durch IT, elektronische und manuelle Hilfsmittel, mit einer Logik, die sich strikt auf die oben genannten Zwecke bezieht, und auf jeden Fall in Übereinstimmung mit den geeigneten technischen und organisatorischen Maßnahmen, die gesetzlich vorgeschrieben sind, um ein dem Risiko angemessenes Sicherheitsniveau zu gewährleisten, um unbefugten Verlust oder Zugriff auf Ihre Daten zu vermeiden.

Um Ihre Rechte und die Vertraulichkeit Ihrer personenbezogenen Daten zu schützen, insbesondere bei der Verarbeitung sensibler Daten (z. B. Gesundheit, Genetik …) zu wissenschaftlichen Forschungszwecken, müssen wir über geeignete und spezifische Sicherheitsvorkehrungen verfügen, die zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten beitragen. Unsere Forscher werden insbesondere gebeten, nach Möglichkeit und so schnell wie möglich eine Anonymisierung oder Pseudonymisierung durchzuführen (z. B. Identifikatoren wie Ihren Namen zu entfernen und diesen durch einen eindeutigen Code oder Schlüssel zu ersetzen).

7. WIE LANGE SPEICHERN WIR IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN?

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten so lange, wie es zur Erfüllung der von uns erhobenen Zwecke erforderlich ist, und so lange, wie es zur Erfüllung unserer gesetzlichen Verpflichtungen erforderlich ist. Die Fristen, für die wir Ihre personenbezogenen Daten speichern, richten sich nach der Art der Daten und dem Zweck, für den wir sie verwenden. Bitte beachten Sie, dass personenbezogene Daten über einen längeren Zeitraum gespeichert werden können, sofern die personenbezogenen Daten ausschließlich zu Archivierungszwecken im öffentlichen Interesse, zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken (vorbehaltlich regelmäßiger Überprüfungen durch die zuständigen Behörden) verarbeitet werden. In diesem Fall werden wir geeignete technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ergreifen.

Gemäß dem Grundsatz der Datenminimierung bitten wir unsere Forscher, die im Rahmen ihrer Forschung erhobenen personenbezogenen Daten so schnell wie möglich zu anonymisieren, zu pseudonymisieren oder zu löschen. Daten, bei denen Sie identifiziert werden können, werden daher in der Regel nur für einen minimalen Zeitraum und in Übereinstimmung mit unseren Forschungszielen aufbewahrt. Es kann jedoch vorkommen, dass wir personenbezogene Daten und Dokumente (z. B. Einverständniserklärungen) für einen gewissen Zeitraum nach Abschluss unserer Forschung, Studie oder unseres Projekts aufbewahren, da dies manchmal eine gesetzliche oder behördliche Vorschrift oder eine Anforderung unserer Geldgeber ist.

Einige unserer Forschungsprojekte oder Gutachten im Bereich der öffentlichen Gesundheit können es erforderlich machen, dass wir Daten verarbeiten, bei denen Sie identifiziert werden können, da dies für das Erreichen des Forschungsergebnisses notwendig ist. Bei solchen Projekten speichern wir Ihre personenbezogenen Daten als Teil der Forschung für die Dauer des Projekts und für einen bestimmten Zeitraum nach Beendigung des Projekts. Dieser Zeitraum wird in der Regel durch geltende Gesetze und Vorschriften festgelegt.

Wir werden Ihnen über geeignete Mittel (z. B. Teilnehmerinformationsblatt) Informationen darüber zukommen lassen, wie lange Ihre personenbezogenen Daten in bestimmten Forschungsprojekten gespeichert werden.

8. WELCHE RECHTE HABEN SIE IN BEZUG AUF IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN?

In Übereinstimmung mit der Datenschutzgesetzgebung können Sie jederzeit individuelle Rechte in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten ausüben:

und in bestimmten begrenzten Fällen (in diesem Fall werden wir analysieren, ob die Bedingungen für die Ausübung dieser Rechte erfüllt sind):

Bitte beachten Sie, dass das Ausmaß, in dem diese Rechte für die Forschung gelten, unterschiedlich ist und dass unter bestimmten Umständen die Rechte eingeschränkt sein können. Es ist auch zu beachten, dass wir Ihre Rechte nur während der Zeit ausüben können, in der wir personenbezogene Daten über Sie gespeichert haben. Sobald die von uns über Sie gespeicherten Daten unwiderruflich anonymisiert sind und Teil eines Forschungsdatensatzes werden, ist ein Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr möglich.

Wenn Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit widerrufen, ohne dass dies Ihre medizinische Versorgung beeinträchtigt.

Um eines dieser Rechte auszuüben, können Sie sich per E-Mail dpo@lih.lu oder per Post an unseren Datenschutzbeauftragten wenden:

Luxembourg Institute of Health (LIH) Data Protection Officer

1A-B rue Thomas Edison L-1445 Strassen

Sie haben das Recht, eine förmliche Beschwerde bei der Commission nationale pour la protection des données (CNPD) einzureichen. Ausführliche Informationen finden Sie im Beschwerdebereich der CNPD- Website (https://cnpd.public.lu).

9. ÄNDERUNGEN DIESER DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können sich Änderungen ergeben. Sollten diese Änderungen dazu führen, dass wir diese Datenschutzerklärung aktualisieren müssen, werden wir Ihnen dies klar und deutlich mitteilen, entweder über unsere Website oder auf andere geeignete Weise. Die jeweils neueste Fassung dieser Datenschutzerklärung wird auf unserer Website zur Verfügung stehen.

10. GLOSSAR

Anonymisierung bezeichnet den irreversiblen Prozess der Anonymisierung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die betroffene Person nicht oder nicht mehr identifizierbar ist;

Einwilligung bezeichnet jede freiwillige, spezifische, sachkundige und unmissverständliche Angabe der Wünsche der betroffenen Person, durch die sie durch eine Erklärung oder durch eine eindeutige bestätigende Handlung ihre Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten signalisiert;

Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen die Zwecke und Mittel der Verarbeitung personenbezogener Daten bestimmt; werden die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten bestimmt, kann der Verantwortliche oder die spezifischen Kriterien für seine Ernennung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten festgelegt werden;

Gesundheitsdaten sind personenbezogene Daten im Zusammenhang mit der körperlichen oder geistigen Gesundheit einer natürlichen Person, einschließlich der Erbringung von Gesundheitsleistungen, die Informationen über ihren Gesundheitszustand enthalten;

Datenschutzgesetzgebung bezeichnet die Datenschutz-Grundverordnung EU 2016/679 (die „DSGVO“) und alle anderen anwendbaren EU- oder lokalen Rechtsvorschriften oder Verordnungen zur Umsetzung der DSGVO (insbesondere das Luxemburger Gesetz vom 1. August 2018 über die Einrichtung der Nationalen Datenschutzkommission und die Umsetzung der DSGVO) sowie deren Nachfolgetexte;

Genetische Daten sind personenbezogene Daten über die vererbten oder erworbenen genetischen Merkmale einer natürlichen Person, die eindeutige Informationen über die Physiologie oder die Gesundheit dieser natürlichen Person liefern und die insbesondere aus einer Analyse einer biologischen Probe der betreffenden natürlichen Person resultieren;

Personenbezogene Daten sind alle Informationen über eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person („betroffene Person“); eine identifizierbare natürliche Person ist eine Person, die direkt oder indirekt identifiziert werden kann, insbesondere durch Bezugnahme auf einen Identifikator wie einen Namen, eine Identifikationsnummer, Standortdaten, einen Online-Identifikator oder durch einen oder mehrere Faktoren, der/die für die physische, physiologische, genetische, geistige, wirtschaftliche, kulturelle oder soziale Identität dieser natürlichen Person (im Sinne der DSGVO) spezifisch ist/sind;

Verarbeitung bezeichnet jeden Arbeitsvorgang oder jede Reihe von Arbeitsvorgängen, die mit personenbezogenen Daten, mit oder ohne automatisierte Mittel, durchgeführt werden, wie z. B. Erhebung, Aufzeichnung, Organisation, Strukturierung, Speicherung, Anpassung oder Änderung, Abruf, Konsultierung, Verwendung, Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder anderweitige Bereitstellung, Ausrichtung oder Kombination, Einschränkung, Löschung oder Zerstörung

Verarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet;

Pseudonymisierung bezeichnet die Verarbeitung personenbezogener Daten in der Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne die Verwendung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer bestimmten betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen getrennt aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, um sicherzustellen, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugeordnet werden;

Empfänger bezeichnet eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder eine andere Stelle, an die die personenbezogenen Daten weitergegeben werden, unabhängig davon, ob es sich um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die personenbezogene Daten im Rahmen einer besonderen Untersuchung nach dem Unionsrecht oder dem Recht eines Mitgliedstaats erhalten können, gelten jedoch nicht als Empfänger; die Verarbeitung dieser Daten durch diese Behörden erfolgt in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzbestimmungen gemäß den Zwecken der Verarbeitung;

Sensible personenbezogene Daten oder besondere Datenkategorien sind personenbezogene Daten, die die ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder philosophische Überzeugungen oder die Gewerkschaftszugehörigkeit sowie die Verarbeitung genetischer Daten, biometrischer Daten zum Zwecke der eindeutigen Identifizierung einer natürlichen Person, gesundheitliche Daten oder Daten über das Sexualleben oder die sexuelle Orientierung einer natürlichen Person offenbaren;

Dritte sind natürliche oder juristische Personen, Behörden, Einrichtungen oder Stellen mit Ausnahme der betroffenen Person, des Verantwortlichen, des Verarbeiters und der Personen, die unter der direkten Aufsicht des Verantwortlichen oder des Verarbeiters zur Verarbeitung personenbezogener Daten berechtigt sind.

DATENSCHUTZHINWEIS FÜR DAS BEWERBUNGSVERFAHREN

🇬🇧 English version: Data Protection Notice for recruitment
🇫🇷 Version française: Notice d’information sur la protection des données en matière de recrutement

Letzte Aktualisierung der Version am 25. Mai 2022

Das Luxembourg Institute of Health (LIH), 1A-B rue Thomas Edison L-1445 Strassen, Luxemburg („wir“) ist dem Schutz Ihrer personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzgesetzen, insbesondere der Datenschutzgrundverordnung EU 2016/679 (die „DSGVO“) verpflichtet.

Diese Datenschutzerklärung für das Bewerbungsverfahren betrifft Bewerber, die sich um eine Stelle bei dem LIH bewerben („Sie“). Sie erhalten detaillierte Informationen darüber, wie wir Ihre personenbezogenen Daten schützen.

1. WER IST DER VERANTWORTLICHE FÜR IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN?

LIH ist als Datenverantwortlicher für die Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung um eine Stelle bei dem LIH/ der IBBL und unserem Bewerbungsverfahren verantwortlich. Mit dieser Datenschutzerklärung für das Bewerbungsverfahren möchten wir Sie darüber informieren, welche personenbezogenen Daten wir erheben, warum wir diese Daten verwenden und weitergeben, wie lange wir sie speichern, welche Rechte Sie haben und wie Sie diese geltend machen können.

2. WELCHE PERSONENBEZOGENE DATEN VERARBEITEN WIR?

Wir erheben und verwenden Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies im Zusammenhang mit unserem Bewerbungsverfahren erforderlich ist.

Wir können verschiedene Arten von personenbezogenen Daten erfassen, die Sie im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung für eine bestimmte Stelle angeben können, einschließlich:

Es liegt an Ihnen, ob Sie Ihr Foto freiwillig übermitteln möchten.

Wenn Sie sich entscheiden, Empfehlungsschreiben an Ihre Bewerbung anzuhängen, liegt es in Ihrer Verantwortung, die Person, die das Schreiben für Sie verfasst hat, (vor dem Bereitstellen deren personenbezogener Daten) zu informieren, dass ihre  personenbezogenen Daten vom LIH gemäß dieser Datenschutzerklärung für das Bewerbungsverfahren verarbeitet werden. Wir werden die Person, die Ihnen eine Empfehlung ausgesprochen hat nicht direkt kontaktieren, es sei denn, Sie stimmen einer solchen Vorgehensweise ausdrücklich zu.

Wir verlangen von Bewerbern nicht, dass sie besondere Datenkategorien (ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder philosophische Überzeugungen, Gewerkschaftszugehörigkeit, genetische Daten, biometrischer Daten (welche Ihre eindeutige Identifizierung erlauben oder bestätigen), Daten über Gesundheit oder Daten über Sexualleben oder sexuelle Orientierung) oder juristische Daten (z. B. Strafregisterauszug) in die Bewerbungsunterlagen aufnehmen. Bitte fügen Sie solche sensiblen Daten nicht in Ihre Bewerbung ein.

Wir können auch Informationen über Sie aus öffentlich zugänglichen Quellen wie LinkedIn usw. sammeln, wo wir Ihren vollständigen Namen, Ihre E-Mail-Adresse, Ihren beruflichen Werdegang und andere in Ihrem Profil enthaltene Daten erfassen.

Sie können wählen, welche Arten von Informationen Sie im Rahmen Ihrer Bewerbung übermitteln möchten. In der Regel sind folgende Datenkategorien unbedingt erforderlich, damit wir Ihre Bewerbung für die jeweilige Stelle berücksichtigen können: Ihre Identifikationsdaten, Ihre Bewerbungsdaten, Vorabüberprüfungen vor der Einstellung sowie die Identifizierung der Stelle und der persönlichen Anforderungen.

In bestimmten Fällen kann eine LIH-Stellenausschreibung zusätzliche Kategorien von personenbezogenen Daten angeben, die für eine bestimmte Stelle erforderlich sind. In diesem Fall wäre auch die Bereitstellung solcher Informationen obligatorisch (bitte überprüfen Sie die Stellenausschreibung erneut). Die Übermittlung aller anderen Informationen ist ausschließlich von Ihnen abhängig und wird als freiwillig erachtet.

3. WAS SIND DER ZWECK UND DIE RECHTSGRUNDLAGE FÜR UNSERE VERARBEITUNG?

Wir erheben und verwenden Ihre personenbezogenen Daten für folgende Zwecke:

Wir erheben Ihre personenbezogenen Daten auf der folgenden Grundlage:

4. AN WEN GEBEN WIR IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN WEITER?

Zur Erfüllung der vorgenannten Zwecke können Ihre personenbezogenen Daten intern für das Bewerbungsverfahren an Mitglieder der Personalabteilung des LIH, am Bewerbungsverfahren beteiligte Interviewer und Manager im Geschäftsbereich mit einer vakanten Stelle weitergegeben werden, wenn der Zugriff auf die Daten für die Erfüllung ihrer Aufgaben erforderlich ist. Die LIH-Personalabteilung hat Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten für die oben genannten Zwecke. Wir können Ihre personenbezogenen Daten an folgende Parteien weitergeben:

Wir können auch Anfragen von Dritten mit Befugnis zur Erwirkung der Offenlegung personenbezogener Daten erhalten. Wir werden auf solche Anfragen nur antworten, wenn wir dazu in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften berechtigt sind. Wir verlangen von allen Dritten, dass sie die Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten respektieren und diese in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen verarbeiten.

5. WOHIN ÜBERMITTELN WIR IHRE PERSONENBEZOGENE DATEN?

Wir können Drittanbieter hinzuziehen, um unsere Dienstleistungen zu erbringen, und dies kann die Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in Länder außerhalb der/des Europäischen Union/Europäischen Wirtschaftsraums (EU/EWR) mit sich bringen. Bei internationalen Übermittlungen aus der/dem EU/EWR in ein Land außerhalb der/des EU/EWR kann die Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgen, wenn die Europäische Kommission beschlossen hat, dass das Land außerhalb der/des EU/EWR ein angemessenes Datenschutzniveau gewährleistet.

Bei Übermittlungen in Länder außerhalb der/des EU/EWR, für die das Schutzniveau von der Europäischen Kommission als nicht ausreichend eingestuft wurde, werden wir entweder die im geltenden Datenschutzrecht vorgesehenen angemessenen Sicherheitsvorkehrungen (z. B. die Aufnahme von Standardklauseln zum Datenschutz) anwenden oder uns auf eine Ausnahmeregelung stützen, die für bestimmte Situationen gilt (z. B. für den Fall Ihrer ausdrücklichen Zustimmung).

Weitere Informationen zu unseren relevanten Sicherheitsvorkehrungenerhalten Sie unter dpo@lih.lu.

6. SICHERHEIT IHRER PERSONENBEZOGENEN DATEN.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt durch IT, elektronische und manuelle Hilfsmittel, mittels einer Logik, die sich strikt auf die oben genannten Zwecke bezieht. Darüber hinaus werden Ihre personenbezogenen Daten stets in Übereinstimmung mit den geeigneten technischen und organisatorischen Maßnahmen verarbeitet, welche gesetzlich vorgeschrieben sind um ein dem Risiko angemessenes Sicherheitsniveau zu gewährleisten, unbefugten Verlust oder Zugriff auf Ihre Daten zu vermeiden.

7. WIE LANGE SPEICHERN WIR IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN?

Wenn Ihre Bewerbung erfolglos ist, speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für 2 (zwei) Jahre nach Abschluss des jeweiligen Bewerbungsverfahrens (um das Bewerbungsverfahren zu dokumentieren und um unsere Interessen und Rechte in Falle von untersuchten, vermuteten oder tatsächlichen Verletzungen anwendbarer Gesetze zu schützen und um Sie gegebenenfalls für zukünftige Beschäftigungsmöglichkeiten zu kontaktieren). Nach Ablauf dieser Frist oder wenn Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten widersprechen, werden Ihre personenbezogenen Daten gelöscht oder vernichtet.

Im Falle zukünftiger Beschäftigungsmöglichkeiten können wir Ihre personenbezogenen Daten zum Zwecke der Kontaktaufnahme verarbeiten, sofern Sie uns Ihre Zustimmung dafür gegeben haben.

Wenn Sie für die von Ihnen gewünschte Stelle ausgewählt werden, werden die oben genannten Kategorien personenbezogener Daten im Zusammenhang mit Ihrer Personalakte beim LIH oder der IBBL weiterverarbeitet (weitere Informationen werden Ihnen zu Beginn Ihrer Beschäftigung mitgeteilt).

8. WELCHE RECHTE HABEN SIE IN BEZUG AUF IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN?

Sie können jederzeit uns gegenüber die folgenden Rechte in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten geltend machen, die vom LIH zu Bewerbungszwecken verarbeitet werden:

in bestimmten begrenzten Fällen (in diesem Fall werden wir untersuchen, ob die Bedingungen für die Ausübung dieser Rechte erfüllt sind):

Wenn Sie uns Ihre Zustimmung erteil haben für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, können Sie diese jederzeit rückgängig machen.

Um eines dieser Rechte geltend zu machen, können Sie sich an unseren Datenschutzbeauftragten per E-Mail unter dpo@lih.lu oder per Post wenden:

Luxembourg Institute of Health (LIH) Data Protection Officer

1A-B rue Thomas Edison L-1445 Strassen Sie haben das Recht, eine förmliche Beschwerde bei der Commission nationale pour la protection des données (CNPD) einzureichen. Ausführliche Informationen finden Sie im Beschwerdebereich der CNPD- Website (https://cnpd.public.lu).

9. ÄNDERUNGEN AN DIESER DATENSCHUTZERKLÄRUNG FÜRDAS BEWERBUNGSVERFAHREN.

Es können sich Änderungen in der Art und Weise ergeben, wie wir personenbezogene Daten verarbeiten. Falls diese Änderungen uns verpflichten, diese Datenschutzerklärung für das Bewerbungsverfahren zu aktualisieren, werden wir Ihnen dies deutlich kommunizieren, entweder über unsere Website oder auf andere geeignete Weise. Auf unserer Website wird immer die aktuellste Version verfügbar sein.

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrer Spende an das Luxembourg Institute of Health (LIH)

🇬🇧 English version: Information on the processing of your personal data in connection with your donation to the Luxembourg Institute of Health (LIH)
🇫🇷 Version française: Information relative au traitement de vos données personnelles dans le cadre de votre don effectué auprès du Luxembourg Institute of Health (LIH)

Version zuletzt aktualisiert am 7. November 2022.

Das Luxembourg Institute of Health (LIH) dankt Ihnen für Ihre großzügige Spende für seine Forschungsunternehmungen. Im Zusammenhang mit Ihrer Spende haben Sie uns gegenüber bestimmte personenbezogene Daten angegeben. Wir legen großen Wert auf den Schutz Ihrer Daten, deshalb ist es uns wichtig, Sie über deren Nutzung durch LIH und Ihre Rechte zu informieren.

1. Zweck und Rechtsgrundlage für die Verarbeitung 

Das LIH fungiert als Datenverantwortlicher bei der Verwaltung Ihrer Spende und verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten für die folgenden Zwecke:

2. Verarbeitete Daten

Die Daten, die wir für diese unterschiedlichen Zwecke erheben, sind Ihr Nachname, Ihr Vorname, Ihr Titel, Ihre Postanschrift (Straße, Postleitzahl, Ort und Land), Ihre elektronische Adresse (sofern Sie uns diese mitgeteilt haben), Ihre Telefonnummer (optional), Ihr Unternehmen (optional), die Höhe und den Grund Ihrer Spende sowie Ihre Bankverbindung.

Die vorgenannten Daten werden direkt von Ihnen erhoben. Es werden keine weiteren Daten zu Ihrer Person durch das LIH verarbeitet.

3. Wer hat Zugriff auf Ihre Daten?

Das LIH verarbeitet die personenbezogenen Daten von Spendern vertraulich und ausschließlich in Luxemburg. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, dies ist für die oben genannten Zwecke erforderlich oder gesetzlich vorgeschrieben (z. B. an Strafverfolgungsbehörden, zuständige Regierungs- und Aufsichtsbehörden oder bestimmte regulierte Berufsgruppen wie Rechtsanwälte oder Wirtschaftsprüfer).

Ihre Kontodaten werden nur von unserer Finanzabteilung zur Verwaltung Ihrer Spende verwendet und zum Zweck der Zahlungsausführung an unseren Dienstleister für die Onlinezahlung WORLDLINE (SIX Payment Services Europe) weitergegeben.

Ihre Kontaktdaten (Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Unternehmen) werden an unseren Dienstleister für die Verwaltung unseres Informationsnewsletters Sarbacane (Europa) weitergegeben, damit der Newsletter an Sie versandt werden kann. Wenn Sie aufgrund eines Spendenaufrufs Dritter (insbesondere Familienmitgliedern im Gedenken an eine verstorbene Person) gespendet haben, werden möglicherweise Ihre Kontaktdaten von uns übermittelt, damit diese Dritten sich bei Ihnen bedanken können, sofern Sie dem nicht widersprechen. Wir geben unter keinen Umständen Auskunft über die Höhe Ihrer Spende.

4. Wie lange werden Ihre Daten aufbewahrt?

Die für die Verwaltung Ihrer Spende erhobenen Daten werden nicht über den Zeitraum hinaus aufbewahrt, der zur Erfüllung der oben genannten Zwecke und unserer gesetzlichen Verpflichtungen in Steuer- und Buchhaltungsangelegenheiten erforderlich ist (bis zu maximal 10 Jahre ab dem Ende des Jahres nach Eingang Ihrer Spende).

Die Daten, die erhoben werden, um Sie mit unserem Newsletter regelmäßig über unsere Forschungsprojekte zu informieren, bleiben gespeichert, bis Sie der Verarbeitung widersprechen.

5. Ihre Rechte

Gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (EU) 2016/679 (DSGVO) haben Sie ein Auskunftsrecht und das Recht auf Berichtigung Ihrer personenbezogenen Daten. In bestimmten Fällen (je nach den gesetzlichen Voraussetzungen) haben Sie das Recht, die Löschung Ihrer Daten zu verlangen, das Recht, die Einschränkung bestimmter Aspekte der Verarbeitung Ihrer Daten zu verlangen, das Recht, Ihre Daten im Hinblick auf die Weitergabe an Dritte zu erhalten (Recht auf Datenübertragbarkeit) und schließlich das Recht, der Art der Verwendung Ihrer Daten zu widersprechen. Insbesondere können Sie jederzeit der Weitergabe Ihrer Daten vom LIH an den Drittanbieter, von dem Sie den Spendenaufruf erhalten haben, sowie der erneuten Kontaktaufnahme durch das LIH zur Information über unsere Forschungsprojekte widersprechen. Wenn Sie Ihre Rechte geltend machen möchten, können Sie sich unter dpo@lih.lu an den Datenschutzbeauftragten des LIH wenden. Wenn Sie keine Informationen in elektronischer Form zu unseren Forschungsprojekten erhalten möchten, können Sie sich entweder an den Datenschutzbeauftragten des LIH wenden oder sich über den eigens dafür vorgesehenen Link am Ende unseres Newsletters vom Newsletter abmelden.

Sie haben außerdem das Recht, bei der Nationalen Datenschutzkommission (CNPD) eine Beschwerde wegen der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch das LIH einzureichen. Umfassende Informationen hierzu finden Sie im Beschwerdebereich der Website des CNPD (https://cnpd.public.lu).

Bei Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch das LIH können Sie sich per E-Mail an dpo@lih.lu an den Datenschutzbeauftragten des LIH oder per Post an folgende Anschrift wenden:

LUXEMBOURG INSTITUTE OF HEALTH – Data Protection – 1A-B, rue Thomas Edison – L-1445 Strassen – LUXEMBOURG

Datenschutzerklärung: Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen des Veranstaltungsmanagements

🇬🇧 English version: Data Protection Notice: Processing of personal data in the scope of Events’ Management
🇫🇷 Version française: Notice de Protection des Données : Traitement des données à caractère personnel dans le cadre de la gestion d’événements

Das Luxembourg Institute of Health (LIH), 1A-B rue Thomas Edison L-1445 Strassen, Luxemburg („wir“) legt Wert auf Ihre Privatsphäre. Wir erheben und verarbeiten personenbezogene Daten über Referenten, Besucher und andere Teilnehmer („Sie“) an Veranstaltungen oder Seminaren, die von uns organisiert werden.

Wir verpflichten uns zur Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung EU 2016/679 (DSGVO) und aller anderen anwendbaren EU- oder lokalen Rechtsvorschriften oder Verordnungen zur Umsetzung der DSGVO (insbesondere des luxemburgischen Rechts vom 1. August 2018 zur Organisation der nationalen Datenschutzkommission und der Umsetzung der DSGVO) sowie deren Nachfolgetexten (zusammen „Datenschutzrecht“).

Diese Datenschutzerklärung beschreibt, wie wir als Datenverantwortlicher personenbezogene Daten in Bezug auf Ihre Teilnahme an LIH organisierten Veranstaltungen  (die „Veranstaltung“ oder „Veranstaltungen“) erfassen oder anderweitig verarbeiten, warum wir diese Daten verwenden und weitergeben, wie lange wir sie aufbewahren, welche Rechte Sie haben und wie Sie diese ausüben können.

1. Welche personenbezogenen Daten verarbeiten wir?

Wir erheben und verwenden Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies zur Organisation und Verwaltung der Veranstaltung erforderlich ist.

Wenn Sie Gastredner („Gastredner“) bei der Veranstaltung sind, verarbeiten wir die folgenden Arten von personenbezogenen Daten:

Wir können auch zusätzliche Daten verarbeiten, die uns die Gastredner im Zusammenhang mit ihrer Präsentation bei der Veranstaltung zur Verfügung stellen, nämlich Fotos, akademischer und beruflicher Hintergrund oder Materialien (z. B. Präsentationen). Diese Einzelheiten können sowohl vor als auch nach der Veranstaltung in der Veranstaltungsagenda und/oder in anderen Kommunikationsmaterialien veröffentlicht werden.

Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen („Teilnehmer“), verarbeiten wir die folgenden Arten von personenbezogenen Daten:

Sonstige Informationen, die Sie uns zum Zwecke der Teilnahme an unseren Veranstaltungen zur Verfügung stellen, einschließlich des Zugangs und der besonderen Ernährungsgewohnheiten.

2. Was sind die Zwecke und Rechtsgrundlagen unserer Verarbeitung?

Wir erheben und verwenden Ihre personenbezogenen Daten für die folgenden Zwecke:

Die Datenschutzgesetze verlangen von uns, dass wir über einen gültigen rechtlichen Grund (Rechtsgrundlage) verfügen, um personenbezogene Daten über Sie zu verarbeiten und zu nutzen. Im Rahmen des Veranstaltungsmanagements erheben wir Ihre personenbezogenen Daten auf folgenden Rechtsgrundlagen:

3. An wen geben wir Ihre personenbezogenen Daten weiter?

Ihre personenbezogenen Daten werden in erster Linie von unseren Mitarbeitern erhoben und verarbeitet, die einen legitimen Grund haben, diese für die oben genannten Zwecke zu verarbeiten (unsere Kommunikationsabteilung und/oder unsere/n wissenschaftliche(n) Mitarbeiter/innen, die für ein bestimmtes Event verantwortlich sind).

Wir können Ihre personenbezogenen Daten auch an Folgende weitergeben:

Im Bedarfsfall können Ihre personenbezogenen Daten auf Anfrage und in dem gesetzlich zulässigen Umfang auch an Strafverfolgungsbehörden oder andere Regierungs- und Aufsichtsbehörden weitergegeben werden.

Bei Veranstaltungen aufgenommene Fotos oder Videos können in Papier- oder elektronischer Form sowie im Internet (insbesondere in Pressemitteilungen, nationalen und internationalen Zeitungen und Zeitschriften, auf unserer Website und sozialen Medien wie LinkedIn) veröffentlicht werden.

4. Wo übertragen wir Ihre personenbezogenen Daten?

Ihre personenbezogenen Daten werden von uns innerhalb der Europäischen Union verarbeitet und es findet keine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten außerhalb der Europäischen Union / des Europäischen Wirtschaftsraums (EU/EWR) statt.

Wenn unsere Aktivitäten die Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in Länder außerhalb der Europäischen Union/des Europäischen Wirtschaftsraums (EU/EWR) beinhalten, kann die Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgen, wenn die Europäische Kommission entschieden hat, dass das Land außerhalb der EU/des EWR eine angemessenes Datenschutzniveau gewährleisted.

Bei Übermittlungen in Länder außerhalb der EU / des EWR, für die das Schutzniveau von der Europäischen Kommission als nicht angemessen bewertet wurde, ergreifen wir entweder geeignete Datenschutzvorschriften (in der Regel das Einführen in Standard-Datenschutzklauseln) oder stützen uns auf eine für spezifische Situationen anwendbare Ausnahme (z. B. Ihre ausdrückliche Zustimmung).

Sie können weitere Informationen zu unseren relevanten Sicherheitsvorkehrungen erhalten, indem Sie uns kontaktieren.

5. Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt durch IT-, elektronische und manuelle Tools, mit Logiken, die streng mit den vorgenannten Zwecken zusammenhängen, und in jedem Fall in Übereinstimmung mit den geeigneten technischen und organisatorischen Maßnahmen, die gesetzlich vorgeschrieben sind, um ein dem Risiko angemessenes Sicherheitsniveau zu gewährleisten, und um unbefugten Zugriff auf oder Verlust Ihrer Daten zu vermeiden.

6. Wie lange bewahren wir Ihre personenbezogenen Daten auf?

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten so lange, wie dies für das Veranstaltungsmanagement und für einen Zeitraum danach erforderlich ist, um Sie über unsere zukünftigen Veranstaltungen zu informieren (sofern Sie sich nicht dagegen entscheiden), um Ihre Teilnahme als Referent oder Teilnehmer aufzuzeichnen, Daten in Bezug auf unsere Veranstaltungen für LIHs eigenen Betrieb zu analysieren und um unseren gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen (bis zu maximal 10 Jahren).

7. Welche Rechte haben Sie in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten?

Gemäß den Datenschutzvorschriften können Sie jederzeit einzelne Rechte in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten ausüben:

in bestimmten begrenzten Fällen (in diesem Fall prüfen wir, ob die Voraussetzungen für die Ausübung dieser Rechte erfüllt sind):

Bitte beachten Sie, dass der Umfang dieser Rechte variiert und die Rechte unter Umständen eingeschränkt werden können.

Wenn Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit widerrufen.

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Bild erfasst oder veröffentlicht wird, informieren Sie uns bitte vor der Veranstaltung über unseren DPO oder indem Sie sich während der Veranstaltung an einen unserer Veranstalter wenden.

Um eines dieser Rechte auszuüben, können Sie sich per E-Mail oder per Post an unseren Datenschutzbeauftragten wenden:

Luxembourg Institute of Health (LIH)
Datenschutzbeauftragter
1A-B rue Thomas Edison
L-1445 Strassen

Sie haben das Recht, eine formelle Beschwerde bei der nationalen Datenschutzkommission (CNPD) einzureichen. Die vollständigen Informationen können über den Abschnitt Beschwerden auf der Website der CNPD abgerufen werden.

8. Änderungen dieser Datenschutzhinweise

Die Art und Weise, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, kann sich ändern. Sollten diese Änderungen uns dazu verpflichten, diesen Datenschutzhinweis in Bezug auf das Veranstaltungsmanagement zu aktualisieren, werden wir Ihnen dies über unsere Website oder über andere geeignete Mittel klar mitteilen.

Spenden