Starseite » News » Think Pink Lux ‚Marian Aldred Award‘ an LIH-Forscher verliehen

News

Think Pink Lux ‚Marian Aldred Award‘ an LIH-Forscher verliehen

16 März 2022 4minuten

Am 8. März 2022 wurden Takouhie Mgrditchian, Postdoktorandin der Gruppe Cytoskeleton and Cancer Progression (CCP) des LIH Department of Cancer Research (DOCR), und Dr. Clément Thomas, Leiter der Forschungsgruppe, mit dem ‘Marian Aldred Award’ von Think Pink Lux (TPL) ausgezeichnet. Der symbolische Scheck in Höhe von 25.000 EUR wurde den beiden Preisträgern im Rahmen einer Zeremonie in den Räumlichkeiten des LIH in Strassen in Anwesenheit von Kathy Liebl und Laurent Vanot vom Think Pink Lux Committee überreicht.

Mit der großzügigen Spende werden die Forschungsarbeiten der Gruppe zu den Mechanismen der Immunabwehr von Tumoren unterstützt. Die Immuntherapie zielt darauf ab, das Immunsystem gegen Krebs zu reaktivieren oder zu stärken. Obwohl sie eine der vielversprechendsten Krebstherapien ist, gelingt es ihr bei vielen Patienten nicht, eine wirksame und dauerhafte Reaktion hervorzurufen. Es ist dringend notwendig, die Ursachen für dieses Versagen zu verstehen.

Zytotoxische Lymphozyten sind wichtige Anti-Tumor-Immunzellen, die über eine hochspezialisierte Schnittstelle von Zelle zu Zelle, die so genannte immunologische Synapse, physisch mit potenziellen Zielzellen interagieren. Die immunologische Synapse ist für die Erkennung und Abtötung von Tumorzellen unerlässlich. Die CCP-Gruppe hat vor kurzem festgestellt, dass Tumorzellen die Morphologie und molekulare Zusammensetzung der immunologischen Synapse verändern und dadurch der durch zytotoxische Lymphozyten vermittelten Abtötung entgehen können. Dank des Marian-Aldred-Preises werden die beiden Forscher mehrere potenzielle molekulare Zielmoleküle untersuchen, um die Veränderung der immunologischen Synapse durch Tumorzellen zu verhindern. Die Identifizierung eines solchen Angriffspunkts würde neue Wege für die Entwicklung von therapeutischen Ansätzen eröffnen, die darauf abzielen, eine wirksame antitumorale Immunantwort bei Patienten wiederherzustellen und die Wirksamkeit der Immuntherapie zu verbessern.

Wir sind Think Pink Lux sehr dankbar für ihre Großzügigkeit und für die aktive Unterstützung der translationalen Forschung, die wir in unserer Gruppe und am LIH im Allgemeinen betreiben. Die Spende wird uns helfen, besser zu verstehen, wie Tumore der Immunität entkommen und einer Immuntherapie widerstehen

erklären die beiden Preisträger.

Wir freuen uns, dass wir erneut junge und dynamische Forscher in Luxemburg unter der Leitung von Dr. Clément Thomas unterstützen können.  Wir sind all unseren Sponsoren, Spendern und Unterstützern sehr dankbar, deren Großzügigkeit uns dies ermöglicht.

Krebs stellt nicht nur eine erhebliche Belastung für die Gesundheitssysteme dar, sondern ist auch eine Krankheit, über die wir unser medizinisches Wissen ständig erweitern müssen.  Daher ist die Fortsetzung der Forschung äußerst wichtig, nicht nur um die Möglichkeiten wirksamer Behandlungen zu erweitern, sondern auch, um es den Betroffenen zu ermöglichen, sich anzupassen und mit der Krankheit zu leben

erklärt Freda Deed, Finanzbeauftragte von TPL.

Think Pink Lux ist eine luxemburgische Non-Profit-Organisation, die 2009 von einer Gruppe von Freiwilligen mit dem Ziel gegründet wurde, in Luxemburg lebende Frauen bei der Bewältigung des Krebsalltags zu unterstützen. Think Pink Lux möchte das Bewusstsein für Krebserkrankungen bei Frauen schärfen und Frauen und ihre Familien, die in Luxemburg mit Krebs leben, unterstützen. Zu diesem Zweck wurde 2012 der „Marian Aldred Award“ ins Leben gerufen, nachdem Marian Aldred, eines der Gründungsmitglieder des Think Pink Lux Committee, vorzeitig an Eierstockkrebs gestorben war. Mit dem Preis werden junge Wissenschaftler zur Unterstützung ihrer Krebsforschungsprojekte gefördert.

Seit seiner Einführung hat ThinkPink Lux einen Doktoranden am Laboratoire de Biologie Moléculaire et Cellulaire du Cancer (Hôpital Kirchberg) mit 63.000 EUR gefördert und bereits mehrere Studenten am LIH Department of Cancer Research unter Dr. Clément Thomas durch den Marian-Aldred-Preis finanziert, mit einem finanziellen Gesamtengagement in Höhe von 141.000 EUR.

Scientific Contact

  • Clément
    Thomas
    Group Leader, CCP

    Contact

  • Takouhie
    Mgrditchian
    Postdoctoral Fellow, CCP

    Contact

Teilen auf

Ähnliche News

Spenden