[Allergy to pets and new allergies to uncommon pets].

  • Molecular and Translational Allergology
June 01, 2016 By:
  • Curin M
  • Hilger C.

Tierhautschuppen sind eine wichtige Quelle für respiratorische Allergene. Eine Sensibilisierung auf Katzen- und/oder Hundeallergene in der Kindheit stellt einen Risikofaktor für die Entwicklung von Asthma und Rhinitis im späteren Leben dar. Die Identifizierung und Charakterisierung der allergenen Komponenten ist entscheidend für die Verbesserung der Diagnose und Therapie von Patienten mit Allergien gegen Haustiere. Allergene von Tieren mit Fell gehören zu einer begrenzten Anzahl von Proteinfamilien. Eine große Mehrheit sind Lipokaline oder Albumine, andere gehören zur Gruppe der Sekretoglobine oder Latherine. Tierhautschuppen enthalten kreuzreaktive Moleküle, und die derzeitigen Bemühungen zielen darauf ab, artenspezifische Allergene mit hoher diagnostischer Sensitivität zu definieren. Die molekulare Allergiediagnostik ermöglicht die Unterscheidung von echten Sensibilisierungen und Kreuzsensibilisierung. Diese Übersichtsarbeit beinhaltet eine detaillierte Beschreibung der allergenen Komponenten von Katze, Hund, Pferd und Kleinsäugerhaustieren. Das neu entstandene Problem von Sensibilisierungen gegen exotische Haustiere wird ebenfalls diskutiert.

2016 Jun. Allergologie.39(6):247-255.
Other information